Tipp 10.1 - Der RICHTIGE Versicherungsschutz muss es sein!

BWE-Logo

Ihr kompetenter Partner rund um die eigenen vier Wände.

Sie sind hier:   Startseite > Expertentipps 2016 > Tipp 10.1 - Der RICHTIGE Versicherungsschutz muss es sein!

Tipp 10.1 - Der RICHTIGE Versicherungsschutz muss es sein!

Versicherungsmakler Bernd LindenBernd.jpg
ABL Versicherungsmakler Linden KG
Versicherungsmakler für die Immobilienwirtschaft
Keithstraße 26, 10787 Berlin
Telefon: 030 / 21 96 85 03
Fax: 030 / 21 91 83 88
Mail: info@abl-versicherungen.de
www.abl-versicherungen.de

 

Der RICHTIGE Versicherungsschutz muss es sein!

Einleitung:

Auf dem deutschen Versicherungsmarkt gibt es eine Vielzahl von Versicherungs-unternehmen. Jedes dieser Unternehmen bietet zahlreiche Versicherungsprodukte an. Die Haftpflicht- versicherung für Haus- und Grundbesitzer, die Wohnge- bäudeversicherung, die Geschäftsinhaltsversicherung oder die Vermögenschadenhaftpflichtversicherung für den Hausver- walter, um nur einige zu nennen, die für Hausbesitzer oder Hausverwalter wichtig sind.

Doch als wäre dies noch nicht genug, bieten die meisten Versicherungsunternehmen verschiedene Varianten dieser Produkte an – „Standard-“ und „Plus-Deckung“ oder „Basis-“ und „Ideal-Deckung“. Zu guter Letzt können diese Produkte noch durch verschiedene Bausteine nahezu beliebig erweitert werden. Beispielsweise durch die Elementar-schadendeckung, die Elektronikversicherung, Grundstücks-Pakete und so weiter. Alleine alle Möglichkeiten aufzuzählen ist schier unmöglich. Zumal stellenweise noch unterschiedliche Selbstbeteiligungen und Maximalentschädigungen gelten.

Und wer soll dies dann alles miteinander vergleichen (können)?

Selbst für erfahrene Hausverwaltungen ist der Dschungel an Tarifen und Erweiterungs-möglichkeiten oft ein Buch mit sieben Siegeln. Dies führt nicht selten dazu, dass der nächste und nicht der beste Versicherungsschutz abgeschlossen wird. Jedoch sollte immer bedacht werden, dass ein nicht versicherter Schaden das eigene Vermögen belastet. Für den Eigentümer bedeutet dies zusätzliche Kosten. Ist der Eigentümer auch Vermieter, mindern diese Kosten die erhoffte Rendite. Denn Reparatur- bzw. Instandhaltungskosten dürfen, im Gegensatz zu Versicherungsbeiträgen, nicht auf den Mieter umgelegt werden.

hier weiter lesen >>>

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »

AKTUELLE WOHNUNG & HAUS

Wohnung und Haus 01/2019Das aktuelle Magazin für den Wohnungs-, Haus- und Grund-eigentümer in der Ausgabe 01/2019 ist erschienen.

mehr zum Inhalt »


 

BWE-BERLIN-CITY-OST E.V. MIT NEUEM STELLV. VORSITZENDEN

Die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung des BWE-Berlin-City-Ost wählten ...

mehr zum Inhalt »


PRESSEINFORMATION

Die „Mietpreisbremse"
ist letztlich eine
„Wohnraumbremse"

mehr zum Inhalt »


 

BWE BERATER MEETING 2018

Anfang September trafen sich mehrere BWE-Berater zum Meeting in Birkenwerder bei Berlin.

mehr zum Inhalt »


PRESSEINFORMATION

Vom Bayer. Wohnungs- und Grundelgentümerverband e.V. zum Thema:

Eigenbedarfskündigung bei Zweitwohnung zulässig.

mehr zum Inhalt »


UNTERVERMIETUNG UND ZWECKENTFREMDUNG

- der BWE-Regionalkreis Berlin und Brandenburg hatte zur Informationsveranstaltung eingeladen.

mehr zum Inhalt >>>

 

© 2016 Bund der Wohnungs- und Grundeigentümer (BWE) e.V. RA Matthias Hartwich| Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login